Lateinamerika

Afrika

Asien

Berufsausbildung für Jugendliche am Rande der Gesellschaft

Laut dem Human Development Index gehört Burkina Faso zu den 10 am wenigsten entwickelten Ländern der Welt. Die Bevölkerungszahl steigt zurzeit rasant an, sodass die Anzahl junger Menschen zwischen 15 und 24 Jahre sich zwischen 2010 und 2030 verdoppeln wird. Und alle diese Menschen würden natürlich gerne eine sichere Arbeitsstelle finden, um auf eigenen Beinen stehen zu können. Doch von dieser Situation ist das Land jedoch bereits jetzt weit entfernt.

Ein weiteres großes Problem besteht darin, dass das Bildungsniveau sehr niedrig ist. Nur die Hälfte der arbeitenden Bevölkerung hat eine Schule besucht. Für die kommende Generation sieht die Situation nicht viel besser aus, denn nur die wenigsten jungen Leute werden Zugang zu Bildung haben.

Aus Verzweiflung wandern viele Jugendliche in die großen Städte aus, in der Hoffnung dort einen Arbeitsplatz zu finden. Doch ohne jegliche Ausbildung sind die Chancen, das große Glück in der Stadt zu finden, äußerst schlecht.

Das Projekt in Kürze:

200 Jugendliche, die in der Hauptstadt Ouagadougou leben, nehmen während maximal 18 Monaten an einer beruflichen Ausbildung teil. Sie haben die Wahl zwischen vier verschiedenen Ausbildungsbereichen: Kälte/Klimatisierung, Wartung von Radios, Fernsehern, DVD- und CD-Playern, Informatik/Büro und Nähen/Haareschneiden. Bei der Wahl der Ausbildungsbereiche wurde darauf geachtet, dass in der Bevölkerung tatsächlich ein Bedarf an diesen Dienstleistungen besteht. So soll sichergestellt werden, dass die Jugendlichen nach der Ausbildung sehr rasch eine Arbeit finden.

Bei der Wahl der Projektteilnehmer ist die persönliche Lebenssituation ausschlaggebend. Die lokale Partnerorganisation hat entschieden, nur Jugendliche in das Projekt aufzunehmen, die auf der Straße leben, die aus finanziellen Gründen keine Ausbildungschancen haben oder die nur sehr schwierig Zugang zu Bildung haben. Alle Jugendlichen, die eines dieser Kriterien erfüllen, können sich in eine Liste eintragen lassen und werden dann direkt von den Ausbildern kontaktiert. Letztere begleiten sie nicht nur während der Ausbildung, sondern auch darüber hinaus, bis sie eine feste Arbeitsstelle gefunden haben.

Mit diesem Projekt möchte der Partner Jugendliche unterstützen, die keinerlei Chance auf eine angemessene Ausbildung haben. Auf diese Weise wird ihre Integration in die Gesellschaft erleichtert und ein wichtiger Grundstein für eine bessere Zukunft gelegt.

Wenn Sie dieses Projekt unterstützen möchten, geben Sie bitte "Burkina Faso" im Vermerk an. Vielen Dank!


Ort
Das Viertel Belleville der Hauptstadt Ouagadougou
 
Partnerorganisation
Salesianer von Don Bosco
 
Gesamtkosten (März 2015-Dez 2016)
176 401,28 Euro
Das Außenministerium übernimmt 80% der Kosten.
Die übrigen 20 % (35 280,25 Euro) finanziert CSI über Spenden.

Die Ausbildung eines Jugendlichen kostet CSI somit 176,40 Euro.
 
Projektteilnehmer
200 Jugendliche nehmen an der Berufsausbildung teil.

 

Drucken E-Mail

Downloadhttp://bigtheme.net/joomla Joomla Templates