Minderheit und Ausgrenzung gehen oft einher

MinoritMinoritäten auf der ganzen Welt leiden unverhältnismäßig unter ungleichem oder beschränktem Zugang zu einer qualitativen Bildung.

In den meisten Fällen ist eine Minorität ein zahlenmäßig kleinerer Teil der Bevölkerung. Minoritäten haben normalerweise einen starken Sinn für kollektive Identität und besitzen ausgeprägte ethnische, religiöse oder sprachliche Eigenschaften, die sich von denen der Mehrheitsbevölkerung unterscheiden.

Die Diskriminierung von Dalits im Schulsystem ist ein weitverbreitetes Problem in Ländern mit einem Kastensystem. Entfremdung, soziale Ausgrenzung und physischer Missbrauch betreffen alle Bildungsniveaus. Analphabetismus und Schulabbruch kommen unter Dalits häufig vor. Es gibt zwar Gesetze zur Verbesserung der Situation, doch werden diese nicht immer angewandt.

Die Diskriminierung und der Missbrauch, denen Dalit-Kinder in den Schulen ausgesetzt sind, sind oft so schwerwiegend, dass sie gezwungen werden, die Schule abzubrechen.

Hinzu kommt, dass Dalit-Kinder diskriminierenden Einstellungen von Schulkameraden und der Gemeinschaft als Ganzes ausgesetzt sind, besonders von höheren Kasten-Mitgliedern, die die Bildung von Dalits als Gefahr für die Hierarchie sehen.

Quellen:

https://www.ohchr.org

https://idsn.org

Drucken